Schlagwort-Archive: La Muela

08.April – Sighseeing in Ronda und Setenil

Am Morgen ist wieder alles Wolkenverhangen am Startberg. Der Plan ist, wieder nach Conil zu fahren. Es wird dort wieder ein guter Flugtag, erfahren wir dann Abends von den anderen. Ich habe heute keine Lust auf über drei Stunden Autobahnfahrt (hin und zurück), deswegen entscheiden meine Freundin und ich uns für Sighseeing in Ronda und Setenil de la Bodegas. Ich kenne beide Orte schon vom letzten Mal und fand sie sehr schön. Da es in Algo leicht regnet und die Wolken tief hängen, fahren wir nach dem Frühstück gemütlich durch die Berge nach Setenil. Ein Teil der Altstadt des Ortes, ca. 15km nördlich von Ronda, ist zum Teil unter einen Felsen gebaut. Wir suchen uns einen Parkplatz etwas abseits von den Felsen, da man dort direkt schlecht parken kann. Es hört auf zur Regnen und wir schlendern ein bischen unter den Felsen an den kleinen Restaurants und Geschäften vorbei und trinken und essen eine Kleinigkeit.

Dann geths weiter nach Ronda. Da wir ja eh etwas laufen wollen und die Parkplätze in den Besucherecken rar und teuer sind, suchen wir uns einen Parkplatz vorm Zentrum. Wir laufen an der Stierarena vorbei in den Miki Haruta Square. Dort hat man vom Geländer einen tollen Blick in die tiefer liegende Ebene vor Ronda. Zum Fuß der berühmten neuen Brücke Puente Nuevo laufen, da es ziemlich stürmt. Wir schauen den Bergdohlen eine Weile zu, wie sie mit dem starken Wind spielen und sich immer wieder durch die Torbögen der Brücke treiben lassen und dann in den Himmel oder ins Tal schießen.

Dann laufen wir über die Brücke in den Historischen Teil von Ronda, mit vielen kleinen Gassen und alten Häuschen, die überwiegend schön hergerichtet sind. Es gibt in der Nähe der Brücke viele Touriläden mit lauter Schnulli und der Aufschrift, das auch mit Karte gezahlt werden kann. Wohl ein Tribut an die unmengen Asiatische Touristen, die Busseweise nach Ronda gekarrt werden. Ohne sie hätte so mancher Laden sicherlich kein Auskommen mehr. Es fehlen die kleinen Handwerksgeschäfte mit Andenken die das Wort auch verdienen. Alles ist zugestellt mit billigem Chinaplunder auf dem Ronda oder Andalusien steht oder das sonstwie in Verbindung mit der Gegend steht. Schade eigentlich, aber das scheint wohl der Lauf der Dinge zu sein.

Auf dem Rückweg finden wir in einer Seitenstrasse einen kleinen Teeladen,der Marihuanatee verkauft. Er riecht ein wenig so, dürfte aber wohl kaum Inhaltsstoffe haben. Aber als kleines Gag Mitbringsel geht das allemal 🙂 Irgendwann in der Woche vergreife ich mich aber ausversehen mal dran. Er schmeckt ganz gut. Die Basis ist vermutlich Roiboschtee gewesen. Wir gehen noch auf Kaffee und Kuchen in ein kleines Cafe und fahren dann heim. Genug gelaufen für heute. Wir ruhen uns etwas aus, die anderen sind noch nicht aus Conil zurück.

Abends dann wieder lecker essen. Diese Woche hat trotz viel Bewegung und Anstrengung nicht viel bewegt auf der Waage bei mir, dank der all Abendlichen Schlemmerei, die aber auch zu köstlich war. Allein die Gambas al ajillo sind schon eine Sünde wert. Für den nächsten Tag sieht es nach El Bosque aus laut Wetterbericht. Das Regengebiet verzieht sich langsam.

《- zurück zum 07.Aprilzur Andalusien Startseite – weiter zum 09.April -》