Soca Tal, 16.6.2012

Sa 16.6.
Abfahrt 5Uhr. Um 8uhr muss ich mich hinter Nürnberg erstmal 1std ablegen, der Nachtschlaf war schlecht nach der Frühschicht. Dann 3km Stau am Mü Ring an der auffahrt zur A8, den ich aber umfahre. Durch Österreich gings ohne Probleme. In Villach tanke ich für 1.33€ Diesel in einem Gewerbegebiet und denke über einen Flug am Ossiacher See nach. Das verwerfe ich aber rasch angesichts von gefühlten 40Grad Lufttemperatur.

Ins Soca Tal fahre ich über den Predilpass, der mittlerweile gut ausgeschildert ist (Richtung Slowenien und Bovec).
Viele Motorräder sind unterwegs, einige nervig laut und mit Speed um enge uneinsehbare Kurven rasend. Die Motorräder scheinen mir hier eine Seuche in diesem wundervollen Stück Natur zu sein,weil zu viele und oft zu laut. Damit keine Missverständnisse aufkommen, ich hab nix gegen Motorräder, aber in so einem schönen Stück Natur muss man nicht mit 150dezibel umher heizen und Kurven schneiden, auf den zwei Autos kaum aneinander vorbei kommen.

Hoffentlich gibt es da bald eine Regelung, die Heizer und Lärmer draussen zu lassen oder gnadenlos abzukassieren. Denn von Erholung ist hier keine Spur, da ganze Horden von Motorradfahrern alle Nasen lang an einem vorbei dröhnen. Zum Glück scheint der Spuk nur am Wochenende zu sein.

Gg 14uhr komm ich in Tolmin an, die anderen fliegen noch. Ich treffe sie in Kobarid. Einen Abendflug lehne ich ab, da ich ziemlich k.o. von der Fahrt bin. Schade, denn die anderen konnten sich nochmals gut halten. Aber mit dickem Kopf und müde, da hät ich mir keinen Gefallen getan.

Dann leichte Verwirrung um meine geplante Unterbringung, da ein Gast falsch eingecheckt wurde. Das wird aber schnell gelöst, ich komme im ‚Maidroom‘ unter für eine Nacht, da eine Gruppe netter italienischer Harley Softrocker 🙂 alle Zimmer belegt hat.
Abends gibts essen in der Pizzeria Ti gegenüber. Mit einer Olive in der Mitte 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar