Soca Tal, 20.6.2012

Mi 20.6.
10uhr Auffahrt zum Stol, da am Nachmittag Wolken erwartet werden, sagt uns Wolfgang.
Unterwegs blockiert ein Holzlaster den Bergweg und wir haben ne kleine Pause. Zum Glück im Schatten. Es ist wieder eine drückende, schwüle Hitze mit gefühlten 40Grad.

Angekommen, machen uns Startbereit und ich hab gleich mal n Fehlstart, der Schirm ist schneller als ich und beim Schirm ablegen bleiben ein paar Leinen an der Helmkamera hängen. Der Schirm zerrt am Kopf. Das könnt in der Luft dumm enden, wenn es nen Klapper gäbe und die Leinen entlastet waren. Dafür muss eine Lösung her.

Draussen dann das erwartete beam-me-up. Es geht hoch und runter. Rechts vom Startplatz gehts gut hoch, aber ich bleibe auch stehen in der Luft. Nicht gut, ich drehe ab. Auf evt Klapper hab ich kein Bock jetzt. Weiter links vom Start gehts hoch und runter, Schirm vor und zurück. Dann komme ich in die Nähe von ein paar kreisenden Geiern und drehe ein paar Runden mit ihnen im Aufwind. Sehr beeindruckend, wie sie einfach so dahingleiten und nicht ängstlich wegfliegen.

Peter gesellt sich zu mir, eben noch unten, ist er mit einem mal über mir. So schnell gehts heut hoch und runter. Kein wirklich angenehmes fliegen. Ich fliege raus vom Grat nach Kobarid und sehe jemanden Richtung Tolmin fliegen. Da geh ich doch mal mit, der Hang auf der östlichen Talseite sollte ja als Prallhang für den Westwind guten Aufwind bieten. Leider geht garnix, ich saufe ab. Da ich zu spät abdrehe ins Tal, schaffe ich es nicht mehr zum Landeplatz. 2km hinter Kobarid finde ich eine abgemähte Wiese. Nach 40minuten warten wegen Unentschlossenheit, wer mich abholt, werd ich dann doch noch abgeholt. Danach gehts an die Soca zum abkühlen, Abends wieder Pizza gegenüber. Bei Valentin haben wir noch ein Abschiedsmenue für Do. gebucht. Diesmal aber mit halben Portionen 🙂                                                                                   -> weiter zum 21.Juni <-

Voyager Abstrait Vol.2 Titel 7
Juliana Botanischer Alpengarten Mai-Ende Sept offen

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar