Privacy im Internet

Warum Privacy? Man kann Privacy auch mit Intimspäre übersetzen, was das Thema in meinen Augen besser trifft. Ein beliebter Spruch ist: Ich habe nichts zu verbergen.
Darauf kann ich nur sagen: Warum klebt Ihr dann Eure Briefe zu oder schließt Eure Haustüren ab und hängt Gardinen vor die Fenster? Weil es niemanden ausser Euch etwas angeht, was in Eurer Intimsphäre passiert, was Ihr für Vorlieben oder Abneigungen habt etc., mit wem Ihr ins Bett geht, egal ob mit einer Flasche Wein, Euerm Partner, mit Spielzeug oder Stofftier. Das sind rein private Angelegenheiten, die niemanden zu interessieren haben, außer Euch und denen, den Ihr es bewusst anvertraut.

Wer bewusster mit seiner Privatsphäre im Internet umgehen möchte, sollte in sozialen Medien nicht alles über sich erzählen, was gerade so im Kopf umgeht. Besser noch, sich bei Facebook & Co. abmelden oder Alternativen wie Diaspora oder WeMe nutzen, hinter denen kein Milliardenkonzern sitzt, der von den Daten seiner Nutzer lebt.
Whatsapp auf dem Smartphone ist ebenfalls tabu, dafür gibt es gute Gründe und Alternativen wie Threema und Signal.

Und als Browser sind Firefox oder Opera dem IE bzw Edge vorzuziehen, denn Microsoft ist auch nicht gerade dafür bekannt, das sie keine Daten über Ihre Nutzer erheben.
Ich weiß zwar nicht, in welchem Maße Google Chrome Browser seine Nutzerdaten an Google weitergibt, aber da der Browser aus dem Hause Google stammt, gehe ich mal davon aus, das dort auch fleissig gesammelt wird. Bei den Alternativen Opera und Firefox ist mir nicht ganz klar, wie dort mit den Daten umgegangen wird.

Man kann Opera, Chrome und Firefox aber mit den zahlreichen AddOns so erweitern, das die Privatsphäre besser geschützt ist, als mit dem Internetexplorer oder Edge.

Diese Seite hier ist nicht für paranoide (ich meine das garnicht abfällig) Nutzer gedacht, sondern eher für Nutzer, der/die/das sich wieso/weshalb/warum auch immer anfangen, sich mit Privacy auseinander zu setzen und und es Datensammelnden nicht zu einfach machen möchten.

Jeder Browser hinterläßt Spuren auf den besuchten Seiten, da viele der verwendeten Internetprotokolle, die für die normale Kommunikation notwendig sind, recht gesprächig sind. Neuere Protokolle wie TLS oder SSL sowie auch Verschlüsselungsstandards setzen sich auf Grund der Ereignisse der letzten Jahre zum Glück langsam durch und bringen ein kleines mehr an Sicherheit.

Die gerade erwähnte Gesprächigkeit haben sich findige Datensammler aber leider zu nutze gemacht und umfangreiche Methoden zum Tracking (Verfolgung) und zur Recognizing (Wiedererkennung) entwickelt.

Hier eine unvollständige Liste von Erweiterungen und Programmen, die von verschiedenen Seiten empfohlen werden (AO meint AddOn):

adBlockPlus (firefox AO) blockt Werbung über eine White/Black List

NoScript (firefox AO) sehr gutes, flexibles AO zum Tracking blocken

Ghostery (firefox AO) blockt Trackingverfahren auf Webseiten

Flashblock+ (firefox AO) blockt automatisch ablaufende
Flashelemente und spielt sie erst auf Klick ab

uBlock Origin (Firefox AO)


(Quelle: https://blog.mozilla.org/press-de/security_und_privacy_add-ons/ )

Privacy Badger (Firefox AO)

Linkempfehlungen
Tipps um Facebook sicherer nutzen

Privatsphäre im Internet schützen

BSI zertifiziert GPG

email mit PGP erklärt

Schreibe einen Kommentar